Personenbezogene Azure AD Daten verbleiben in Europa

Microsoft hat für alle europäischen Kunden eine wichtige Änderung bei der Replikation von personenbezogenen Daten aus dem Azure AD angekündigt. Laut den Ausführungen von Alex Simon - Corporate Vice President of Program Management -, werden für Kunden von Azure AD, die eine Adresse in Europa angeben, ab sofort alle persönlich identifizierbaren Identitätsattribute nur noch in den Rechenzentren in Europa gespeichert.

Bislang war es so, dass Identitätsdaten aus dem globalen Azure AD mindestens in drei Rechenzentren synchronisiert wurden. Für europäische Kunden war somit immer auch ein Rechenzentrum aus den USA dabei, was wiederum Diskussionen hinsichtlich des Schutzes von personenbezogenen Daten mit sich führte. Wie es scheint hat Microsoft auf die deutliche Kritik reagiert und schon in der Vergangenheit damit begonnen, die Architektur für das globale Azure AD umzubauen. Personenbezogene Daten von europäischen Azure AD Kunden verbleiben somit in den Microsoft Rechenzentren in Europa.

Quelle: Microsoft

 

Zurück