Office Pro Plus zukünftig ohne OneNote 2016

Bereits im April letzten Jahres hat Microsoft die Weiterentwicklung der Desktop Version von OneNote für beendet erklärt, um stattdessen den Focus auf die Universal App für Windows 10 zu richten. OneNote 2016 wird somit die letzte Version der Desktop Variante bleiben, die allerdings noch bis in das Jahr 2025 unterstützt wird.

In seinem eigenen Office 365 Nachrichtencenter hat der Softwarekonzern jetzt angekündigt, dass für Windows 10 im "Semi Annual Channel" OneNote 2016 nicht mehr Bestandteil von Office Pro Plus sein wird und somit nicht mehr aus dem Portal zu installieren sein wird. Wer OneNote 2016 aber weiterhin nutzen möchte, kann die Software kostenlos bei Microsoft herunterladen und ohne Office 365 Abonnement nutzen. Für Unternehmen, die die Installation von Office eigenständig paketieren, lässt sich die Desktop Variante weiterhin zentral bereitstellen und nutzen.

Quelle: Microsoft Techcommunity

Zurück