Neuerungen in SharePoint für Entwickler und Administratoren

Auf der diesjährigen SharePoint Conference in Las Vegas wurden erwartungsgemäß eine Reihe von Neuerungen rund um SharePoint und Microsoft 365 vorgestellt.

Eine der wichtigsten Änderungen für SharePoint Online ist die Überarbeitung der home sites - (ehemals SharePoint Startseite), in eine intelligente und integrierte Umgebung für Mitarbeiter. Die home sites zentralisieren die zuvor oft verstreuten Sites in SharePoint Online zu einer Art personalisierter Homepage. Laut Aussage des Softwarekonzerns erfolgt die Anzeige relevanter Unternehmensnachrichten, oder anderer Inhalte, auf Basis der Funktion eines Mitarbeiters. Sie bieten zusätzliche Verbesserungen für die eigene Produktivität durch personalisierte Navigation und Inhalte sowie eine verbesserte Anbindung im unternehmensweiten Microsoft-Suchportal. Anpassungen der Startseite in den mobile Apps für iOS und Android wurden ebenfalls angekündigt.

Neuerungen für den Cloudspeicher OneDrive betreffen unter anderem die differenzielle Synchronisierung für alle Dateien und die Unterstützung für Windows Virtual Desktop, ein "Desktop as a Service" Angebot in Azure, was aktuell noch in einer öffentlichen Preview zur Verfügung steht. Darüber hinaus bietet die OneDrive Web Anwendung die Vorschau von mehr als 320 Dateitypen - einschließlich 360-Grad-Bilder und AutoCAD DWG-Dateien.

Für den Kommunikationsdienst Yammer wurden einige Verbesserungen angekündigt, die zum Teil für europäische Kunden von Microsoft 365 von Bedeutung sind. Demnach bietet der Softwarekonzern jetzt "In-Geo-Datenspeicher" für Yammer-Netzwerke in der Europäischen Union an; Nachrichten und Nachrichtenanhänge von neuen Yammer-Netzwerken werden nun in den europäischen Rechenzentren gespeichert. Inwieweit Daten aus bestehenden Yammer-Netzwerken migriert werden können, wurde nicht genannt.

SharePoint Entwickler können dagegen mit einem verbesserten Provisioning Service rechnen, der bei der Planung verschiedener Designs und Komponenten für SharePoint Online Sites unterstützt. Der SharePoint Online Provisioning Service basiert auf vielen Komponenten aus dem SharePoint Starter Kit und der SharePoint Patterns & Practices und ist unter Open Source-Lizenz freigegeben.

Für die echte SharePoint Entwicklung stehen jetzt die Library Components zur Verfügung. Damit entwickelte Codemodule können in unterschiedlichen SharePoint Framework-Projekten wiederverwendet werden. In der kommenden Version 1.9 des SharePoint Framework wird die Unterstützung für Library Components allgemein verfügbar sein. Dazu wurde mit dem vor kurzem veröffentlichten SharePoint Framework 1.8.2 die Kompatibilität zur Unterstützung von Node.js 10 aktualisiert.

Quelle: Microsoft

Zurück