Microsoft 365 mit neuen Angeboten aus dem Bereich Security & Compliance

Microsoft hat zwei neue Lizenzpakete vorgestellt, die in erster Linie schon vorhandene Angebote aus dem Bereich Sicherheit und Compliance für Office 365, Windows 10 und Enterprise Mobility and Security (EMS) bündeln. Mit den Paketen „Identity & Threat Protection“ und „Information Protection & Compliance“ möchte Microsoft einen besseren Schutz vor neuen Sicherheitsbedrohungen bieten. Außerdem sollen die Kunden bei der Erfüllung komplexer Informationsschutzanforderungen, wie beispielsweise den Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unterstützt werden.

Das Paket "Identity & Threat Protection" bietet nach Aussage des Softwarekonzerns Dienste für einen fortschrittlichen Schutz vor Bedrohungen in Office 365, Windows 10 und EMS. Es enthält die Sicherheitsdienste Microsoft Cloud App Security, Azure Active Directory und Microsoft Thread Protection, bestehend aus Azure Advanced Threat Protection, Windows Defender Threat Protection sowie Office 365 Threat Protection mit Threat Intelligence.

Im Lizenzpaket "Information Protection & Compliance" erfolgt dagegen eine Kombination aus Office 365 Advandced Compliance and Azure Information Protection. Es richtet sich eher an Unternehmen, die eigene Compliance Anforderungen an die Microsoft Clouddienste besitzen, um z.B. sensible Daten automatisch zu klassifizieren und noch besser zu schützen.

Den Aussagen von Microsoft zufolge wird das Paket "Information Protection & Compliance" für 10 Dollar pro Nutzer und Monat und das Paket "Identity & Threat Protection" für 12 Dollar pro Nutzer und Monat angeboten. Beide Pakete werden ab dem 1. Februar 2019 zum Verkauf angeboten. Änderungen an der Microsoft 365 E5 wird es nicht geben, alle Funktionen aus den beiden neuen Lizenz-Angeboten bleiben weiterhin Bestandteil.

Quelle: Microsoft

Zurück